Historie

 


Im Jahr 2000 wurde der Verein aufgrund einer Initiative von Pädagogen, Eltern und weiteren engagierten Menschen aus Remagen und der Umgebung gegründet. Unser Verein hat im Jahr 2004 eine Betriebserlaubnis vom Landesjugendamt erhalten.

Es fing klein an und entwickelte sich von Jahr zu Jahr.  

So sind wir mittwochsmorgens mit den Kindern die Bücherei in Remagen besuchen gegangen. Dort wurden wir bereits freudig erwartet, und jedes Kind durfte den Stempel in das ausgeliehene Buch stempeln und bekam ein Gummibärchen. Auch besuchte die Bücherei uns und las uns aus Büchern vor, das liebten nicht nur die Kinder. 

Freitags war Markttag. Mit Handwagen und Picknickdecke sind wir losgezogen, um mit den Kindern unsere Einkäufe zu erledigen und anschließend eine Kleinigkeit zu picknicken. 

Mittags saßen alle Kinder am großen Tisch. Die Schulkinder mit großem Hunger und Mitteilungsbedürfnis, die kleinen Kinder als glückliche Zuhörer. Wie in einer großen Familie hilft man sich gegenseitig. 

Was den Kinderhof besonders machte, war auch die gute Küche, denn es wurde jeden frisch gekocht und auch oft die Wünsche der Kinder berücksichtigt. So gab es häufig Hamburger, die sich jedes Kind in der Küche selbst zusammenstellen konnte, Pizza, Nudeln, aber auch Salatbuffet oder Linsensuppe. Ebenso gehörte zu Sankt Martin der Döbbekuche auf den Tisch. 

Norbert sorgte immer mit Gitarre und Gesang für gute Laune. So war das Kinderhoflied gern gesungen: 

Willkommen im Kinderhof, hier ist immer was los, willkommen im Kinderhof, ein Ort mit Herz für Klein und Groß ...

Und so fühlt sich auch der Kinderhof an: Wie eine große Familie, wie ein Zuhause: Die große Essstube, in der der Kamin im Winter für wohlige Wärme sorgte; der große helle Allzweckraum, wo gespielt wurde, mit Duplo-Steinen gebaut, gemalt, gesungen und auch die Hausaufgaben wurden dort an kleinen Pulten gemacht; die Turnhalle, in der man nach Herzenslust toben konnte; der Ruheraum, in die U3-Kinder ihren Mittagsschlaf gemacht haben.

Es war oft laut gewesen, aber immer herrschte eine gute, fröhliche Stimmung.

An Nikolaus gab es einen großen Ausflug in den Kindergarten ... Dort hat sich Christoph bei einem kleinen Fest als Nikolaus verwandelt. Das war stets ein Highlight.

Viele Praktikanten in der Erzieherausbildung sind auch nach ihren Praktika dem Kinderhof treu geblieben und haben unter anderem mit uns den Kinderhof renoviert, Ferienprogramm angeboten und viel Spaß an der gemeinsamen Arbeit mitgebracht. 

Im Jahr 2017 fand das erste Familienkaffee mit Kasia und Sonja statt und rundet das Konzept vom Kinderhof ab. Das Familienkaffee dient den Eltern oder auch Großeltern bei gemütlichem Kaffee und Kuchen essen Zeit zum Austausch, während die Kinder entspannt spielen. 

Seit 2021 findet auch wieder eine Krabbelgruppe im Kinderhof statt. Derzeit jeden Dienstag von 10-11 Uhr bei Sabine (Kontakt findet ihr bei Kontakte)

Im Laufe der Zeit hat sich der Kinderhof verändert, in den Strukturen und auch in der Betreuung. Aber eines ist immer trotz der Veränderungen geblieben: Das Gefühl, Zuhause zu sein und ein Mitglied einer großen Familie. Dieses Gefühl wird uns auch in der Zukunft weitertragen, auch wenn wir zur Zeit  - leider - keine Betreuung mehr anbieten. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen